Über mich

Mein Name ist Marcus Michael Zeller, ich kam im Januar 1973 auf diese Welt. Ich wuchs zusammen mit meinen Geschwistern in einer Familie auf, die Zeugen Jehovas waren. Ich selbst habe mich im Alter von 16 Jahren taufen lassen, d.h. aktiv zu diesem Glauben bekannt. Später wurde ich ein sogenannter „Dienstamtgehilfe“, ein Amt, in welchem man mit verschiedenen Lehr- und Hirtentätigkeiten betraut ist. Aufgrund meines gründlichen Bibelstudiums fielen mir mit der Zeit in der Lehre der Zeugen Jehovas verschiedene Widersprüche und Ungereimtheiten auf. Das führte letzten Endes dazu, dass ich die Gemeinschaft der Zeugen nach 20 Jahren verlassen habe, da sich mein Verständnis der biblischen Lehren nicht mehr mit denen dieser Glaubensgemeinschaft deckte. Dieser Schritt führte zu einem stetigen Erwachen zu mir selbst und es wurde vieles sichtbar, was im Außen noch aufrecht erhalten wurde, im Inneren aber schon abgestorben war. So folgte auch die Scheidung meiner Ehe, die damals bereits 16 Jahre bestand. In dieser aufwühlenden, schmerzhaften aber auch faszinierenden Zeit begann ich, mich intensiv mit den „großen“ Themen auseinanderzusetzen: was lässt Wirklichkeit entstehen? Was macht den Menschen aus? Was ist Bewusstsein? Wie kommen wir zu Erkenntnis? Wo liegen die Grenzen der Erfahrbarkeit? Wie entsteht Sinn? Warum gibt es Religionen? Warum scheitern wir? Was ist Glück im Kern und wie entsteht es? Außerdem vertiefte ich mein immer schon bestehendes Interesse in die Psychologie. Ich absolvierte ein zweijähriges Fernstudium zum Psychologischen Berater und begann, systemisch zu arbeiten. Auch beruflich änderte sich der Kurs: kam ich ursprünglich aus dem Handwerk und arbeitete viele Jahre im Vertrieb, begann nun eine Umschulung im sozialpädagogischen Bereich zum Jugend- und Heimerzieher. Ich arbeitete anschließend in der Sozialpsychiatrie und später als Bereichsleiter in einer Einrichtung für körper- und geistig behinderte Menschen. In dieser Zeit war ich auch ständiger Beisitzender im Auschuß der Hilfeplanung für Menschen mit Behinderung des Landeswohlfahrtverbandes Hessen Odenwald/ Bergstrasse. 2016 veröffentlichte ich einen Ratgeber für Menschen, die mit der Thematik des Sektenausstiegs befasst sind. Gegenwärtig lebe ich mit meiner Frau und meiner Tochter auf der Insel La Palma im Atlantischen Ozean und bin beruflich auch hier im sozialen Bereich tätig. Unter anderem arbeite ich mit jungen Menschen aus problematischen Verhältnissen.

 

Ratgeber